Gastgeber der diesjährigen BVSH-Pokal Finals war der Kieler TB. Um 10:30 Uhr war Sprungball für das erste Spiel des Tages. Die TSV Schleswig Vikings (Bezirksligameister) forderten den Titelverteidiger Bargteheide Bees (Vizemeister Landesliga) heraus. Den besserern Start hatten die Bees, nach 5 Minuten stand es bereits 15:5. Durch einen 9:0 Lauf kamen die Wikinger bis zur Viertelpause wieder auf 14:18 an die Bees heran.

Am Sonntag den 2. April finden die Finals der Pokalwettbewerbe statt. Gastgeber ist in diesem Jahr der Kieler TB.

Los geht es um 10:30 Uhr mit dem BBS-Cup. Dort trifft der Titelverteidiger Bargteheide Bees, Vizemeister der Landesliga auf den Bezirksligameister Nord, die Vikings vom TSV Schleswig.

Um 13:00 Uhr spielen die Damen um den basketballdirekt.de Cup. Dort trifft der Gastgeber aus der 1. Regionalliga Kiel Kangaroos auf die BBC Rendsburg Suns aus der 2. Regionalliga.

Direkt im Anschluß um 15:30 Uhr spielt der Gastgeber Kieler TB (2. Regionalliga) gegen die Rendsburg Twisters (1. Regionalliga) im basketballdirekt.de-Cup der Herren. Die Spiele finden in der Sporthalle der Reventlou Schule, Beseler Allee 45-53, 24105 Kiel statt. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag (17. April) ist es wieder soweit,  die Finals der Pokalwettbewerbe stehen an. Gastgeber ist in diesem Jahr der BBC Rendsburg.

Los geht es um 10 Uhr mit dem BBS-Cup. Dort treffen der Vorjahresfinalist Ellerbeker TV und die Bargteheide Bees aufeinander. Beide Finalisten sind ungeschlagen Bezirksmeister in ihren Bezirken geworden.

Um 12:15 Uhr spielen die Damen um den basketballdirekt.,de Cup. Dort trifft der Außenseiter 1. SC Norderstedt (Bezirksliga Damen) auf den Meister der 2. Regionalliga Nord, die KTB Kangaroos.

Partner des BVSH

basketballdirekt.de

Spalding

Spielpläne / Ergebnismeldung

Masterplan 11.12.2017
BVSH Cup 11.12.2017

Ergebnismeldung

Tel.: (0461) 500 26 62
ergebnisse@bvsh.de

Nächste Termine

Kinderschutz

Kinderschutz im BVSH

Stellenbörse

Trainer machen Schule

E-Learning

Basketball Aid

Sport gg. Gewalt

Sport gegen Gewalt