BVSH Auswahl gewinnt DBB Turnier in Koblenz

Vier Spiele, vier Siege, so lautet die erfolgreiche Bilanz der Landesauswahl Jungen 2007 am Ende des DBB Turniers „Perspektiven für Talente“. Außerdem wurden Radouan Aberkane (TSVK), Gustav Gruchala (BBCR) und Luca Mevius (BBCR) zum DBB Finalcamp Ende März in Heidelberg nominiert.

Nach einer siebenstündigen Anreise kam das BVSH Team am Freitagabend in Koblenz an und startete nach einer kurzen Pause in der Sportschule, in der man übernachtete, mit einer letzten Trainingseinheit vor dem Turnier. Zur großen Überraschung war u16-Bundestrainer Fabian Villmeter bei dieser zu Gast und übernahm gleich die ersten 40 Trainingsminuten, um die BVSH Spieler in den Bereichen Koordination und Entscheidungsfähigkeit zu testen. Im Anschluss wurden letzte Abstimmungen im Angriff und viel werfen trainiert, bevor man den Abend ruhig auspendeln konnte.

Am Samstagmorgen startete dann das Turnier, dessen Ziel nicht primär das Gewinnen der Spiele war, sondern das Präsentieren der Spieler. Am Ende sollte es für neun Spieler eine Einladung zum DBB Finalcamp vom 27.-29. März in Heidelberg geben und dafür bekamen die Talente aller Teams die Chance, ihre Spielfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Der erste Gegner der SH-Auswahl sollte die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt werden. Mit einem guten Start konnten sich die Nordlichter frühzeitig auf 15:5 absetzen und eine solide Führung bis zum 54:37 Endstand ausbauen, wobei alle 12 BVSH Jungs dabei die Möglichkeit bekamen, viel Spielerfahrung zu sammeln.

Nach einem leckeren Mittagessen ging man dann in die zweite Partie gegen die Gastgeber der Verbände Rheinland-Pfalz  und Saarland. Aufgrund von gesundheitlichen Ausfällen und Foulbelastungen gestaltete sich die erste Halbzeit zunächst ausgeglichen (16:12), bevor auch die Spieler von der Bank immer mehr Selbstbewusstsein entwickelten, so dass am Ende der zweite Sieg mit 50:31 erreicht werden konnte.

Das dritte Spiel des Tages sollte dann das vorgezogene Finale werden, denn auch die Mannschaft aus Thüringen hatte bis dahin alle Spiele sicher gewinnen können. Bis zum 12:10 verlief die Partie auch allen Erwartungen entsprechend ausgeglichen, bevor die SH-Jungs mit einem 12:0 Lauf davonzogen. Auch im weiteren Spiel bewies sich die Tiefe der Schleswig-Holsteiner Bank und mit 64:40 konnte der dritte Erfolg eingefahren werden.

Am Sonntagmorgen ging es dann in die letzte Begegnung gegen die Auswahl aus Brandenburg. Hier stellten besonders die Werfer von außen ihr Können unter Beweis und man traf allein in der ersten Halbzeit vier Dreipunktewürfe von drei verschiedenen Werfern. Einer deutlichen 41:11 Führung zur Halbzeit folgte ein klarer 65:27 Sieg, bei dem die Spielzeiten erneut gleichmäßig an alle BVSHler verteilt werden konnten.

Im Anschluss stieg die Spannung bei der Verabschiedung durch Bundestrainer Fabian Villmeter enorm an, denn der DBB nominierte aus dem Turnier in Koblenz insgesamt neun Spieler für das Finalcamp „Perspektiven für Talente“ und ergänzend noch 31 Spieler aus dem parallel in Chemnitz laufenden Turnier der übrigen Landesauswahlen. Hierbei gingen in Koblenz drei der neun Plätze nach Schleswig-Holstein.

Villmeter unterstrich jedoch in seiner Ansprache an die Jungs, dass er viele Talente an diesem Wochenende gesehen habe und die Entscheidung schwer gefallen sei. Er freue sich auf das Camp mit den nominierten Spielern, würde aber darüber hinaus genauso gespannt sein, alle anderen beim Bundesjugendlager in eineinhalb Jahren in Heidelberg für die nächste Sichtung wieder zu sehen und gab allen auf den Weg, bis dahin ehrgeizig weiter zu trainieren.

 

BVSH Auswahl: Jannis Mohrhagen (BBCR), Jarick Lübbecke (KTB), Mika König (BBCR), Finley Marian (BBCR), Hennes Hagge (BBCR), Atal Zafari (Itzehoe), Luca Mevius (BBCR), Yasin Dogan (TSVK), Jayden Fatnassi (BBCR), Gustav Gruchala (BBCR), Richards Radzevics (TSV), Radouan Aberkane (TSVK)

 


SH | Corona Erlasse

Partner des BVSH

freiplatz.org

freiplatz.org

Nächste Termine

DOSB

E-Learning

Stellenbörse

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.